Häufige Fragen

Im Folgenden versuchen wir einige der häufigsten Fragen im Vorfeld zu klären. Sollten bei Ihnen dennoch Fragen auftauchen, melden Sie sich gerne telefonisch bei uns.


Noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns einfach direkt:
+49 (0) 711 770 557 – 55
Email schreiben

Was muss ich tun, wenn ich Post von der medavo GmbH bekommen habe?

Ihr Gläubiger hat uns beauftragt, die offene Rechnungsforderung von Ihnen einzuziehen. Bitte beachten Sie die auf dem Schreiben gesetzte Zahlungsfrist und tätigen Sie umgehend die Überweisung an die auf dem Schreiben angegebene Bankverbindung unter Angabe des Aktenzeichens. Gerne können Sie sich auch bezüglich einer monatlichen Teilzahlungsvereinbarung mit uns in Verbindung setzen.

Was muss ich tun, wenn ich die gesetzte Zahlungsfrist nicht einhalten kann?

Sofern Sie die von uns gesetzte Zahlungsfrist nicht einhalten können, oder eine Teilzahlungsvereinbarung wünschen, setzen Sie sich bitte telefonisch (0711 770557 55) oder schriftlich mit uns in Verbindung. Gerne könne Sie auch eine Teilzahlungsvereinbarung in unserem Serviceportal für Patienten treffen.

Was ist bei der Überweisung zu beachten?

Bitte halten Sie immer die Ihnen gesetzte Zahlungsfrist ein und geben das auf unseren Schreiben angegebene Aktenzeichen als Verwendungszweck an.

Kann ich die ausstehende Summe auch direkt an den Gläubiger überweisen?

Nein, die Überweisung muss immer direkt an unser Unternehmen unter Angabe des Aktenzeichens getätigt werden.

Was kann ich machen, wenn ich die Zahlung direkt an den Gläubiger geleistet habe und diese nicht berücksichtigt wurde?

Bitte prüfen Sie zunächst ob Sie den richtigen Verwendungszweck bei Ihrer Überweisung angegeben haben. Setzen Sie sich dann bitte umgehend mit uns in Verbindung und anschließend senden Sie uns einen Überweisungsbeleg über die Zahlung zu, wir werden sodann die Angelegenheit prüfen und Ihnen eine entsprechende Rückmeldung geben.

Was muss ich tun, um eine Teilzahlungsvereinbarung zu treffen?

Loggen Sie sich hierfür im dafür vorgesehenen Serviceportal für Patienten ein und vereinbaren Sie dort mit uns eine Teilzahlungsvereinbarung. Oder setzen Sie sich gerne telefonisch mit uns in Verbindung. Hier können Sie sich in unserem Serviceportal einloggen: Login

Was gilt im Datenschutz, wenn die medavo GmbH mit meiner vorherigen Zustimmung mein Telefonat aufzeichnet?

Bei der medavo GmbH werden einzelne Gespräche bei vorheriger Einwilligung des/der Anrufenden aufgezeichnet. Die Aufzeichnungen werden ausschließlich zum Zweck der Qualitätssicherung durchgeführt. Die medavo GmbH hat einen Datenschutzbeauftragten bestellt, der die ordnungsgemäße Anwendung datenschutzrechtlicher Vorschriften überwacht. Diese ist erreichbar über „Datenschutzbeauftragter der medavo GmbH –Rechtsanwaltsgesellschaft, Eichwiesenring 11, 70567 Stuttgart“ oder über „datenschutz@medavo.de“ Die Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung finden sich in den einschlägigen Vorschriften zur Einwilligung im Bundesdatenschutzgesetz bzw. in Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a bzw. Art, 9 Abs. 2 Buchstabe a der Verordnung EU 2016/679 vom 27.04.2016 (EU- Datenschutzgrundverordnung). Eine Weitergabe der Telefonaufzeichnungen findet prinzipiell nicht statt. Die Gesprächsinhalte werden streng vertraulich behandelt und sind intern nur einem eingeschränkten Personenkreis zugänglich. Die medavo GmbH wird die Daten nach Zweckerreichung bzw. spätestens nach 60 Tagen löschen. Der/die Anrufende kann von der medavo GmbH Auskunft über die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten verlangen. Er/Sie hat ferner ein Recht auf Berichtigung falscher Daten, auf Löschung bzw. Einschränkung der Verarbeitung nach den oben genannten Grundsätzen sowie ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde. Der/die Anrufende ist nicht zur Einwilligung in die Gesprächsaufzeichnung verpflichtet. Diese ist weder gesetzlich vorgeschrieben noch für die Durchführung der Telefonates erforderlich, d.h. ohne die Einwilligung wird das Gespräch ohne Aufzeichnung normal durchgeführt. Der/ die Anrufende kann die Einwilligung jederzeit gegenüber der medavo GmbH widerrufen. Der Widerruf gilt lediglich für die Zukunft, d.h. die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.

Wie arbeitet die medavo GmbH mit Auskunfteien zusammen?

Sofern mit dem jeweiligen Mandanten vereinbart, holt die medavo GmbH erforderlichenfalls Bonitätsauskünfte bei Auskunfteien ein bzw. meldet dort bei Vorliegen der Voraussetzungen Informationen über Ihr negatives Zahlungsverhalten. Nähere Informationen über die Auskunfteien, mit denen die medavo GmbH ggf. auf Weisung zusammen arbeitet, finden Sie hier: Creditreform Boniversum GmbH, Hellersberg 11, 41460 Neuss: Info über Boniversum InfoScore Consumer Data GmbH, Rheinstr. 99, 76532 Baden-Baden: Info über Infoscore SCHUFA Holding AG, Kormoranweg 5, 65201 Wiesbaden: Info über Schufa

Was muss ich tun, wenn sich der Gerichtsvollzieher bei mir meldet?

Die offen stehende Forderung wurde bislang durch Sie noch nicht beglichen. Ihnen droht nun die Zwangsvollstreckung. Nehmen Sie Kontakt mit dem Gerichtsvollzieher oder mit uns auf, Zahlungsvereinbarung zu treffen oder eine anderweitige Lösung gemeinsam zu finden.

Was muss ich tun, wenn sich meine Anschrift oder Name geändert hat?

Bitte teilen Sie uns umgehend die Änderung über unser Serviceportal für Patienten, telefonisch oder schriftlich mit.

Muss ich die volle Summe einschließich Rechtsanwaltkosten begleichen?

Ja, sofern Sie sich im Zahlungsverzug befinden, müssen Sie die Kosten für die Geltendmachung der Forderung als sogenannten Verzugsschaden bezahlen. Bitte beachten Sie, dass zu Ihrer offen stehenden Forderung weitere Kosten, Gebühren sowie Zinsen hinzukommen, solange Sie die Forderung nicht komplett ausgleichen.

Was muss ich tun, wenn ich einen Mahn-/Vollstreckungsbescheid erhalten habe?

Das gerichtliche Mahnverfahren wurde gegen Sie eingeleitet. Setzen Sie sich bitte umgehend mit uns in Verbindung, um das weitere Vorgehen zu besprechen, und so die Einleitung von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen zu vermeiden.

Was passiert, wenn ich gegen den Mahn-/Vollstreckungsbescheid einen Widerspruch bzw. Einspruch einlege?

Der Gläubiger ist sodann berechtigt, eine Klage gegen Sie einzureichen. Bitte beachten Sie, dass hierbei weitere Verfahrens- und Rechtsanwaltskosten für Sie entstehen können.

Was muss ich bei einer Lohn- und Gehaltspfändung bzw. einer Kontopfändung tun?

Setzen Sie sich bitte umgehend mit uns in Verbindung. Bei einer Kontopfändung empfiehlt es sich, direkt mit dem Bankberater zu sprechen um Zahlungen an uns (Pfändungsgläubiger) zu überweisen.

Was muss ich tun, wenn eine Ruhendstellung der Pfändung nicht akzeptiert wird?

Wir empfehlen Ihnen, sodann die Vollzahlung zu leisten, da die Pfändung ansonsten aufrecht erhalten bleibt.

Wann muss ich eine Vermögensauskunft abgeben?

Sie sind verpflichtet, die Vermögensauskunft abzugeben, sofern Sie zahlungsunfähig sind und die vorausgegangenen Vollstreckungsversuche nicht zum Erfolg geführt haben. Ihre Vermögenssituation muss nun offen gelegt werden.

Sie wünschen eine weitere Teilzahlungsvereinbarung?

Sie haben bereits eine Teilzahlungsvereinbarung mit unserem Haus getroffen, diese jedoch nicht eingehalten? Setzen Sie sich bitte direkt mit uns in Verbindung, um gemeinsam eine Lösung zu finden.

Hat eine offene Forderung eine Auswirkung auf meine Kreditwürdigkeit?

Sofern Sie die Gesamtforderung innerhalb der Ihnen gesetzten Zahlungsfrist an unser Unternehmen überweisen, hat die offene Forderung keine Auswirkung auf Ihre Kreditwürdigkeit, da wir uns sodann nicht gezwungen sehen weitere Schritte gegen Sie einzuleiten. Halten Sie jedoch die Ihnen gesetzte Zahlungsfrist nicht ein, sehen wir uns gezwungen Ihre nicht beglichene Forderung bei einer Auskunft (z. B. Schufa) einzumelden. Derartige Meldung können sich negativ auf Ihre zukünftige Kreditkwürdigkeit auswirken.

Was muss ich tun, wenn ich mich im Insolvenzverfahren befinde?

Bitte senden Sie uns umgehend den Eröffnungsbeschluss des Insolvenzgerichts zu.

Kann ich auch per Kreditkarte bezahlen?

Ja, hierfür loggen Sie sich mit Ihren persönlichen Zugangsdaten in unserem Serviceportal für Patienten ein und klicken in der jeweiligen Akte den Punkt „Sofortzahlung per Kreditkarte vornehmen“ an.

Was kann ich tun, wenn ich eine Beschwerde über die medavo GmbH einreichen möchte?

Wir sind ständig bemüht uns und unseren Service zu verbessern. Gerne werden wir Ihr Anliegen entgegen nehmen: Tel. 0711 770557 275 beschwerde@medavo.de

Wie berechnen sich die anwaltlichen Gebühren?

Die Gebühren berechnen sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz.

Was muss ich tun, wenn das Login vom Serviceportal für Patienten nicht funktioniert?

Bitte setzen Sie mit uns in Verbindung.