Glossar

Verjährung

Die Verjährung beginnt mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und der Gläubiger von den den Anspruch begründenden Umständen und der Person des Schuldners Kenntnis erlangt hat (§ 199 BGB). Die regelmäßige Verjährungsfrist beträgt drei Jahre (§ 195 BGB). Da im (zahn-) ärztlichen Gebührenrecht die Fälligkeit erst mit Zugang einer Rechnung bei Patienten entsteht (§ 10 GOZ bzw. § 12 GOÄ), beginnt dieVerjährung mit Ende des Jahres, in dem die Rechnung erstellt und zugegangen ist, sie verjährt nach drei Jahren, sofern keine verjährungshemmenden Maßnahmen (bspw. Mahnbescheidsantrag / Klage) ergriffen werden.